Tagged: Television

Ultra HD-TV von Grundig erhält in vier Kategorien Plus X Award

Schon vor seiner Markteinführung darf sich der Grundig Fine Arts Ultra HD-TV FLX 9490 SL über die Auszeichnung mit mehreren Plus X Award Gütesiegeln freuen. Das brandneue Ultra-HD-Flaggschiff, designed in Germany, überzeugte mit seinem hohen Innovationsgrad, seinem wegweisenden Design, dem maßgeschneiderten  Bedienkomfort und einer starken Produktqualität in gleich vier Kategorien.

Mit ihrem intelligenten Bedienkomfort punkteten außerdem die Grundig Bluetooth Sound Docks GSD 300/320 für Android und Apple, das DAB+ Pocket-Radio Micro 75 und der Radiowecker SC 320 bei der internationalen Experten-Jury.

„Bedienkomfort, Qualität, Design und Innovation sind die Eckpfeiler der Grundig Produkt- und Markenstrategie. Die leichte Handhabbarkeit neuer digitaler Technologien liegt uns dabei besonders am Herzen. Was nützt das technologisch innovativste Endgerät, wenn der Kunde seine Bedienung nicht zu bewältigen weiß? Für uns als Marke, deren Herz und Seele in Deutschland beheimatet ist, sind Design, Qualität und Innovation integrale Bestandteile. Dies von einer kompetenten Jury mit nationalen und internationalen Experten bestätigt zu bekommen, freut uns sehr. Ganz besonders stolz sind wir auf die Auszeichnung unseres Ultra-HD-Flaggschiffs mit gleich vier Plus X Faktoren. Denn dieses Produkt zeigt eindrucksvoll, wofür die Marke Grundig steht“, so Christian Struck, Director Brand Management bei Grundig.

Insgesamt vier Grundig Produkte aus den Bereichen TV und Audio erhalten für Bedienkomfort, Innovation, Qualität und Design globalen Innovationspreis.

 

Fine Arts – Ultra HD-TV FLX 9490 SL

Als Flaggschiff der Fine Arts Serie von Grundig überzeugt der neue FLX 9490 SL neben  neuer Ultra-High-Definition-Technologie durch sein rahmenloses Design. Das Panel wird von einem schmalen Aluminiumrahmen gehalten und sitzt auf einem polierten Aluminiumfuß. So entsteht der Eindruck, als ob das gesamte Panel über dem Boden schwebt. Die Frontlautsprecher bieten nicht nur besten Klang, sondern bestechen optisch auch durch ihre aus Vollaluminium-gefräste Abdeckung: Jedes Loch ist durch diese präzise Herstellung erkennbar. Der gesamte Umgang mit Material und Herstellungsverfahren zeigt eine hochwertige, geschmack- und wertvolle Gestaltung des Produktes. Das Design ist zeitlos, pur und geradlinig und spricht nicht nur junge sowie moderne Design-Enthusiasten an, sondern auch anspruchsvolle Technikliebhaber. Mit seinem elegant filigranen Design und seinem ansprechenden Rücken integriert sich der FLX 9490 SL perfekt in jedes moderne Wohnambiente.

Loewe investiert in neue Produklinien

Matthias Harsch muss Loewe aus der Krise führen und  investitiert in neue Produktlinien für TV. Er ist seit Februar Vorstandsvorsitzender des deutschen Traditionsunternehmens Loewe.

Matthias Harsch, Vorstandsvorsitzender bei Loewe.

CE Today im Gespräch mit Matthias Harsch, Vorstandsvorsitzender Loewe.

Herr Harsch, Sie sind seit 1. Februar Vorstandsvorsitzender und Vorstand Marketing, Vertrieb und Services der Loewe AG, die sich in massiver Schieflage befindet. Sie sind offenbar gekommen, um das Unternehmen zu sanieren. Wie wollen Sie das anstellen?

Matthias Harsch: Die Premiummarke Loewe übt nach wie vor auf viele Menschen eine grosse Faszination aus. Das ist eine stabile Basis für den Turnaround. Wir müssen in vielen Bereichen aber deutlich zulegen. So bauen wir das Sortiment mit unserer neuen Audio-Linie weiter aus. Zudem wird im Sommer eine neue TV-Geräte-Familie im Einsteigerbereich dazukommen. Loewe wird sich zudem stärker auch auf globale Wachstumsmärkte konzentrieren und internationale Partnerschaften eingehen.

Wie könnten solche Partnerschaften aussehen?

Als Unternehmen mittlerer Grösse sind Partnerschaften für uns ein zentrales Element der Unternehmensstrategie. Das betrifft besonders die Bereiche Entwicklung, Einkauf, Produktion und Vertrieb. Mit Sharp haben wir darüber hinaus mit knapp 29 Prozent einen grossen Anteilseigner. Diese Partnerschaften funktionieren aber nur auf der Basis eigener Stärken.

Das ganze Interview lesen sie auf CE Today: http://www.cetoday.ch/de-CH/News/2013/04/08/Loewe-hat-sich-bei-TVs-zu-sehr-vom-Durchschnittspreis-entfernt.aspx